Mütter und Kinder schützen
Mütter und Kinderschützen 

 

In eigener Sache

 

Im Laufe der letzten Jahre hat sich gezeigt, dass es trotz vieler tausend betroffener Mütter nicht gelungen ist, einen Verein zu gründen, der sich durchsetzt und ein Pendant zum Väteraufbruch oder anderen Väterorganisationen darstellen könnte. Vereinsgründungsversuche in allen möglichen personellen Kombinationen sind in der Regel gescheitert. Dies bezieht sich nicht nur auf die Mütterinitiative/Netzwerk Mütterinitiativen, sondern auch auf Vereinsgründungsversuche anderer Müttervereinigungen. Auch hat es sich gezeigt, dass Mütter, im Gegensatz zu Vätern, nicht gern Selbsthilfegruppen besuchen. Sie wissen nicht, wohin mit den Kindern, sie haben wenig Zeit, sie sind müde, oder depressiv. Der lange Weg schreckt sie ab. So konnten regionale Selbsthilfegruppen nicht wirkungsvoll aufgebaut waren. Die um Aufbau bemühten Mütter saßen überwiegend allein bei ihren Terminen. Deswegen haben wir uns entschieden, den Gedanken des regionalen Netzwerkaufbaus aufzugeben. Statt dessen werden wir unsere Linkliste erheblich erweitern. Es haben sich inzwischen unzählige selbstständige kleine Initiativen und Facebookgruppen mit vielen tausend Müttern gegründet, denen hier Raum gegeben werden soll. Wir hoffen, betroffene Mütter finden hier Anregungen, Kontaktadressen und Hilfen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014 Mütterinitiative

Hier finden Sie uns

Mütter und Kinder schützen

Sentastr. 45

22083 Hamburg

Rufen Sie einfach an unter

 

040-2996495

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.