Netzwerk Mütterinitiativen
Netzwerk Mütterinitiativen 

Über uns

Wir, das sind frauenpolitisch interessierte Mütter, betroffene Mütter, Familienangehörige betroffener Mütter, Freunde und Bekannte,

 

Viele Mütter heutzutage werden in Bedrängnis gebracht durch das aktuelle Kindschaftsrecht

in Verbindung mit

 

- dem Verhalten von einzelnen Mitarbeitern von Jugendämtern

- kontrollierenden/machtbewussten/gewalttätigen Problemvätern (90% der Mütter, die sich bei uns melden, berichten von einer vermuteten narzistischen Persönlichkeitsstörung des selten als normaler Angestellter arbeitenden Kindsvaters)

- der Rechtsprechung von einzelnen Richtern

- der Gutachtertätigkeit ideologisch voreingenommener Gutachter

- der ideologischen Voreingenommenheit weiterer Verfahrensbevollmächtigter

 

Stichwort: Vaterschaft um jeden Preis!

 

Als Folge können viele Mütter ihre Kinder nicht mehr ausreichend schützen. Auch wird das Mutter/Kind-Verhältnis von Verfahrensbeteiligten häufig als unwichtig angesehen.

 

Leider erleben viele Mütter, dass sie auch in ihrem privaten Umfeld machmal kein Gehör und Verständnis finden. Nichtbeteiligte können sich leider kaum in ihre Lage hineinversetzen. Sie stehen dann fassungslos davor.

 

Vor diesem Hintergrund finden sich in sozialen Netzwerken und Internetforen immer mehr Mütter zusammen, die sich austauschen und gegenseitig  unterstützen.

 

Wir befinden uns in vielen verschiedenen Städten. Wir arbeiten ausschließlich ehrenamtlich, unerstützen uns gegenseitig zum Beispiel als Beistand bei Terminen im Jugendamt oder am Familiengericht.

 

Mütter, Väter, Kinder

 

Häufig selbst betroffen, haben viele Mütter von uns schlechte Erfahrungen mit den Vätern unserer Kinder gemacht haben. Trotzdem wissen wir, dass nicht alle Männer und Väter schlechte Menschen sind.

 

Uns ist bewusst, dass auch Väter unter dem Verhalten von "Problemmüttern" leiden wie Mütter unter dem Verhalten von "Problemvätern". Die Problematiken sind geschlechtsspezifisch verschieden. Aber das Leid ist ähnlich groß.

 

Wir wissen weiterhin, dass die ganz überwiegende Zahl der Mütter und Väter ihre Kinder verantwortungsbewusst und liebevoll erzieht.

 

Wir glauben, dass es für die meisten Kinder am Besten ist, wenn sie auch nach Trennungen Kontakt zum Vater und zur Mutter behalten. Wir glauben, dass ein großer Teil der Kinder davon profitiert, nach der Trennung EIN ZUHAUSE zu behalten.

 

Unsere Initiative unterstützt keine betroffenen Väter.

 

Das Netzwerk Mütterinitiativen unterstützt keine Mütter, die ihre Kinder dem Vater des Kindes aus niedrigen persönlichen Beweggründen vorenthalten

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014 Mütterinitiative

Hier finden Sie uns

Netzwerk Mütterinitiativen

Sentastr. 45

22083 Hamburg

Kommt in unsere Selbsthilfegruppe bei Facebook:      

 

Mütterinitiative Public

Rufen Sie einfach an unter

 

040-2996495

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.